Bramble

Auf der Suche nach einem fruchtigen aber dennoch sauren Gin-Cocktail, kommt man an einem garantiert nicht vorbei, und zwar dem Bramble. Im englischen steht Bramble für das Wort Brombeere. Die leckeren Brombeeren und auch Zitronen dürfen bei diesem Cocktail nicht fehlen. Es ist ein Cocktail, der besonders gerne im Frühling oder auch an heißen Sommertagen getrunken wird. Optisch ist dieser Cocktail aufgrund seiner schönen Farbe ein Augenschmaus.

Wie Sie den Bramble zuhause ganz einfach selbst nachmachen können und worauf Sie bei der Zubereitung achten sollten, erfahren Sie nachfolgend:

Die Geschichte des Bramble

Gerne einmal wird der Bramble als Frühlingscocktail bezeichnet. Er wurde in den 1980ern in London von dem Barkeeper Dick Bradsell erfunden und wurde erstmals 1984 im Freds Club (Bar in Downtown) serviert. Gerade in dieser Zeit waren Cocktails im Trend und auch aus dieser Zeit folgte die Entstehung des Bramble’s. Der Drink oder auch Cocktail kennzeichnet sich durch seine Eigenschaft, dass er mit wenig Aufwand zuzubereiten ist und dennoch sehr gut schmeckt. Ein weiteres Merkmal ist der Verlaufeffekt, welcher sich durch den Brombeersaft durch das Glas zieht. Dementsprechend gilt der Bramble auch als Eye-Catcher in der Cocktailszene.

Bramble: Rezept & Zubereitung

Bramble

Vorbereitungszeit2 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Gericht: Getränke
Land & Region: London
Keyword: Bramble, Cocktail, Rezept
Portionen: 1

Equipment

  • Stößel
  • Glas (Tumbler)
  • Barlöffel
  • Glas

Zutaten

  • 5 cl Gin Dry Gin oder London Dry Gin
  • 2 cl Zitronensaft frischgepresst
  • 1 cl Zuckersirup
  • 5 bis 6 Brombeeren zum zerstampfen
  • 1 bis 2 Brombeeren als Dekoration

Anleitungen

  • Geben Sie die Brombeeren in den Tumbler und zerdrücken Sie diese leicht mit einem Stößel.
  • Füllen Sie den Tumbler (Glas) anschließend mit Crushed Ice oder Eis auf.
  • Anschließend alle flüssige Zutaten wie Gin, Zitronensaft und Zuckersirup gemeinsam in den Tumbler geben.
  • Rühren Sie alle Zutaten mit einem Baröffel um.
  • Zu guter Letzt den Drink mit 1 bis 2 Brombeeren dekorieren.

bramble cocktail rezept

Wissenswerte Informationen zu dem Bramble

Wer einen guten Bramble servieren möchte, sollte definitiv auf frische Zutaten setzen, denn hier von lebt der Cocktail. Dementsprechend sollte ausschließlich frisch gepresster Zitronensaft und auch frische Brombeeren verwendet werden. Wer auf tiefgekühlte Brombeeren oder auch Zitronensaft aus der Flasche setzt, wird keinen klassischen Bramble servieren können. Das gesamte Aroma ergibt sich aus dem säuerlichen Zitrusaroma, welches ausschließlich aus gepressten Zitronen gewonnen wird. Nur so wird ein beerig-säuerlicher Geschmack ermöglicht.

Als Alternative zu frischen Brombeeren kann Notfalls auch Brombeersirup verwendet werden. Wichtig ist es jedoch, dass nur maximal 2 cl anstatt der frischen Brombeeren verwendet werden. Aus Zitronensaft aus der Flasche sollte man hingegen verzichten, denn dieses Aroma verträgt sich keinesfalls mit einem Bramble.

Garnitur: einen Bramble richtig servieren

Ganz wichtig ist es einen Bramble richtig zu servieren, denn nur so kann der Cocktail mit seinem besonderen Charme und den tollen Farben überzeugen. Um den Farbverlauf besonders gut zu präsentieren, eignen sich oldfashioned Gläser. Nicht desto trotz können auch andere Kristallgläser verwendet werden, denn durch die Ornamente wird der Drink besonders betont. Herkömmliche Whiskey-Gläser tun es im Notfall auch.

Viele Cocktails leben von schmelzendem Crush-Ice, jedoch ist es beim Bramble egal, denn hier macht es nur einen optischen Unterschied. Wer den Bramble besonders ansprechend servieren möchte, sollte dennoch auf Crush-Ice setzen.

Wer möchte, kann die Brombeeren einfach als Dekoration auf das Eis legen. Um einen Schritt weiterzugehen und die Optik zu verschönern, können auch Cocktail-Picks verwendet werden. Diese eignen sich besonders gut um Obst aufzuspießen und dieses schön im Cocktail zu positionieren.

Welche Variationen von Bramble gibt es?

  • Ginger Bramble
  • Negroni Bramble

Welcher Gin passt zu einem Bramble?

Wer einen besonders schmackhaften Bramble munden möchte, sollte auf einen schönen Dry Gin setzen. Nicht desto trotz können je nach Geschmack auch London Dry Gins der richtige Ansprechpartner sein. Ideal eignen sich Gins mit einem leichten Zitrusaroma, umso die leicht säuerliche Note des Cocktails zu unterstreichen. Darüber hinaus sollte auch der Wacholder gut zur Geltung kommen, damit man auch weiß, dass es sich hier um einen Gin-Cocktail handelt.