Negroni

negroni

Unter einem Negroni versteht man einen Drink, der in der Regel auf Spirituosen wie Gin, Wermut und Campari aufgebaut ist. Dessen Ursprung findet sich im 20. Jahrhundert in Italien wieder. Dabei handelt es sich um einen klassischen Aperitif, welcher als Cocktail serviert wird. Mittlerweile gibt es unzählige Variationen, welche dem Originalrezept abweichen. Darunter auch eine Methode mit Schaumwein. Der Negroni ist ein besonders beliebter Cocktail, welcher großen Anklang in den renommiertesten Cocktailbars weltweit findet.

Wie Sie den Bramble zuhause ganz einfach selbst nachmachen können und worauf Sie bei der Zubereitung achten sollten, erfahren Sie nachfolgend:

Die Geschichte des Negroni

Zwischen dem Jahre 1919 und 1920 in Italien, bestellte sich der Graf Camilo Negroni eine abgewandelte Form des beliebten Americano. Ihm enthielt die Rezeptur des Drinks zu wenig Alkohol. Ein Americano basiert auf Campari, Wermut und Soda. Also ersetzte der Barkeeper des Grafen die Soda durch den Gin und die damals übliche Zitronenzeste durch eine Orange. So wurde der Negroni erschaffen und trägt aufgrund des Namens des Grafen den Namen Negroni.

Der Drink erfreute sich schnell großer Beliebtheit und dementsprechend gab es bereits sehr früh die ersten Variationen des Negroni. Dazu gehört auch die versehentlich entstandene Negroni-Variante mit Schaumwein. Dieser Drink nennt sich Negroni-Sbagliato und wird mittlerweile weltweit serviert.

In den letzten Jahren gibt es sogar eine spezielle Woche für diesen Drink. Gemeinsam mit Bars auf der ganzen Welt veranstaltet der Hersteller Campari eine sogenannte Negroni-Week. Alles was in diesem Zeitraum eingenommen wird, wird von den Teilnehmern an wohltätige Zwecke gespendet.

Negroni: Rezept & Zubereitung

Negroni

Vorbereitungszeit2 Min.
Zubereitungszeit3 Min.
Gericht: Getränke
Land & Region: Italienisch
Keyword: Cocktail, Negroni, Rezept
Portionen: 1

Equipment

  • Barlöffel
  • Glas (Tumbler)
  • Jigger

Zutaten

  • 3 cl Dry Gin
  • 3 cl Wermut rot
  • 3 cl Campari
  • Eiswürfel
  • 1 Orangenzeste

Anleitungen

  • Geben Sie Eiswürfel in den Tumbler
  • Anschließend alle Zutaten zu gleichen Teilen in den Tumbler geben
  • Jetzt kann mit einem Barlöffel ganz leicht umgerührt werden
  • Ganieren Sie den Drink mit einer Orangenzeste

negroni rezeptWissenswerte Informationen zu dem Negroni

In der Regel nimmt das Mixen eines Negroni nicht viel Zeit in Anspruch. Darüber hinaus benötigt man keine besonderen Kenntnisse oder auch Erfahrungen im Bereich „Cocktails“. Wichtig ist es jedoch darauf zu achten, dass die Zutaten in gleichen Teilen gemischt werden. Macht man hier einen Fehler und arbeitet mit ungenauen Mengen, kann es schnell einmal dazu führen, dass der Drink bitter wird und nicht mehr wirklich genießbar ist. Dementsprechend sollte bei der Zubereitung eines Negronis definitiv ein Jigger (Barmaß) verwendet werden. Nur so kann ein perfekter und originalgetreuer Negroni serviert werden. Selbst erfahrene Bartender bevorzugen bei diesem Drink das Mixen mit einem Barmaß anstatt dem „Freikippen“.

Garnitur: einen Negroni richtig servieren

Ein Negroni gehört zu den eher klassischen Cocktails und wird auch dementsprechend serviert. Serviert wird er auf Eis, ohne Strohhalm und mit einer hauchdünnen Orangenzeste. Hier sprechen wir von der Ursprungsform des Negroni. Heutzutage gibt es jedoch verschiedene Negroni-Varianten, welche von dem Original abweichen. Es gibt Bartender die einen Negroni sogar im Martini-Glas ganz ohne Eis und auch ohne Garnitur servieren. Wer jedoch originalgetreu bleiben möchte, sollte auf ein die klassische Variante zurückgreifen.

Welche Variationen von Negroni gibt es?

  • Negroni Sbagliato
  • Negroni Spritz

Welcher Gin passt zu einem Negroni?

Die Hauptzutaten eines Negroni sind neben dem Gin zwei weitere Spirituosen, und zwar Campari und Wermut. Diese beiden Spirituosen sorgen für herbe, Kräuter-lästige Aromen. Somit gibt es zwei Varianten um einen perfekten Negroni zu kreieren, einmal einen fruchtig-süßen New Western Dry Gin, sowie auch einen klassischen Dry Gin mit einer intensiven Wacholder-Note. Allgemein ist der Negroni Cocktail ein herb-süßer Drink, welcher sein fruchtiges Aroma durch die ätherischen Öle der Orangen- oder auch Zitronenzeste bekommt. Schlussendlich ist die Gin-Auswahl eine reine Geschmackssache. Hier kann jeder für sich selbst ausprobieren.