Pink Lady

Auf der Suche nach einem perfekten Frauencocktail mit Gin, kommt ein Drink ganz besonders infrage, und zwar der Pink Lady. Es ist ein spritziger klassischer Cocktail auf Basis von Gin und Zitrusaromen. Durch das Hinzugeben von Grenadine entsteht wie wunderschöne Pinke Farbe. Ein besonders verführerischer, edler aber dennoch leicht nachzumixbarer Cocktail. Eine nahezu perfekte Symbiose auf fruchtig, süß aber dennoch Gin-lastig – der Pink Lady Cocktail.

Wie Sie einen Pink Lady Cocktail zuhause ganz einfach selbst nachmachen können und worauf Sie bei der Zubereitung achten sollten, erfahren Sie nachfolgend:

Die Geschichte des Pink Lady

Der Legende nach zu urteilen, kreierte die einstige High-Society-Lady Elsie de Wolfe den Pink Lady. Wenn wir den Namen den englischen Namen des Cocktails „Pink Lady“ ins Deutsche übersetzen, erhalten wir “die rosa Dame”. Damit ist auch wie sich leicht erkennen lässt, die Farbe des Cocktails gemeint. Die Namensgebung hingegen darf der Pink Lady dem Musical von Ican Caryll verdanken. Dessen Aufführung fand 1912 am Broadway statt. Über die Jahre wurde der beliebte Drink immer populärer und wurde in den renommiertesten Bars der Welt serviert. Auch Hollywoodstars wie Jayne Mansfield sollen große Fans des Pink Lady gewesen sein. Sein cremig, süßer Geschmack macht diesen Cocktail zu einem typischen Frauencocktail.

Pink Lady: Rezept & Zubereitung

Pink Lady

Vorbereitungszeit2 Min.
Zubereitungszeit3 Min.
Gericht: Getränke
Keyword: Cocktail, Pink Lady, Rezept
Portionen: 1

Equipment

  • Cocktailshaker
  • Cocktailschale (Martiniglas)

Zutaten

  • 4 cl Gin
  • 1 cl Zitronensaft
  • 0,5 cl Grenadinesirup
  • 1 ganzes Eiweiß
  • 1 Maraschinokirsche
  • Eiswürfel

Anleitungen

  • Alle Zutaten gemeinsam mit Eis in einen Shaker geben und gut durchshaken
  • Anschließend auf zwei bis drei Eiswürfel in die Cocktailschale abseihen
  • Zu guter Letzt mit der Kirsche dekorieren

Pink Lady Cocktail RezeptWissenswerte Informationen zu dem Pink Lady

Wenn wir uns den Pink Lady näher anschauen, fällt direkt auf, dass dieser Cocktail elegant ist und sich besonders gut als Drink für Frauen eignet. Dementsprechend sollte der Drink auch zubereitet und angerichtet werden. Da es sich um einen süßen Cocktail handelt, sollte definitiv auf frischgepressten Zitronensaft gesetzt werden. So wird ermöglicht, dass die Harmonie zwischen süß und sauer erhalten bleibt. Auch bei der Zubereitung sollte darauf geachtet werden, dass erst einmal ohne Eis geshaked wird, da Eiweiß verwendet wird. Anschließend kann Eis dazugegeben werden und nochmal nachgeshaked werden. Als Highlight sollte auch eine Maraschino Kirsche verwendet werden, diese rundet das Ganze noch einmal ab.

Garnitur: einen Pink Lady richtig servieren

Der Pink Lady ist ein eher stilvoller Cocktail, welcher auch dementsprechend serviert werden sollte. Dementsprechend eignet sich eine Martinischale besonders gut. Der lange Stiel des Glases lässt den Drink noch edler wirken. Als Dekoration eignen sich Himbeeren, Johannisbeeren oder auch Erdbeeren. Wer es jedoch noch etwas edler möchte, kann zu Maraschino Kirschen greifen. Dabei handelt es sich um besonders schmackhafte eingelegte Kirschen, welche über einen einzigartigen Geschmack verfügen. Eine weitere Alternative bietet ein oldfashioned Glas oder auch ein Tumbler. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden.

Welche Variationen von Pink Lady gibt es?

  • White Lady

Welcher Gin passt zu einem Pink Lady?

Grundsätzlich kann jeder Gin für einen Pink Lady Cocktail verwendet werden. Welcher schlussendlich am besten mit dem Drink harmoniert ist eine reine Geschmackssache. Oftmals werden für den Pink Lady eher traditionelle Gin-Sorten wie z. B. Old Tom Gin verwendet. Nicht desto trotz eignen sich auch Dry Gins und London Dry Gins mit einer Zitrusnote besonders gut.